Om Mani Padme Hum
HOME
ARAUCARIA MUSIC
ALLGEMEINES
KONTAKT / E-MAIL
NEWS
 
 
 

OM MANI
PADME HUM

Das Mantra des Mitgefühls

 
 
TRI
The Champion
Plejadenmeditation
Traumreisen 1+2
Pyramid Call
Heaven On Earth
Sedona
Toda
Qi Gong
Om Mani Padme Hum
 
 

Soundbeispiel Om Mani Padme Hum (1) (1,78MB)
Soundbeispiel
Om Mani Padme Hum (2) (1,79MB)
Hilfe zu den Soundbeispielen

 
 

Bestell-Nr. 73909

 
 
  Diese Musik entstand aus Kompositionen für das Multivisions-Projekt "TIBET IMPESSIONEN" des Tibet-Reisenden und Fotografen Gerd Aumeier zwischen März 1999 und März 2000
 
   
     
 

Diese außergewöhnlichen "Bilder der Seele Tibets" haben mich tief berührt und inspiriert. Ich danke für die Schönheit, die alle Beteiligten in die Musik gebracht haben und für alle Unterstützung auf allen Ebenen, die ich erhalten habe.. Ich widme diese Musik den Menschen in Tibet und der  Freiheit aller Lebewesen.

 
     
   
 
  Zwölf Monate konnte er ganz konzentriert hineinspüren in das Leben und in die Weiheit des tibetischen Volkes. Er selbst dazu: "Diese aussergewöhnlichen Bilder der Seele Tibets haben mich tief berührt und inspiriert. Ich danke für die Schönheit, die alle Beteiligten in diese Musik gebracht haben und für alle Unterstützung auf allen Ebenen. Ich widme diese Musik den Menschen in Tibet und der Freiheit aller Lebewesen."
 
 
  Dass filigrane Vielfältigkeit und Freude am Detail dabei mitnichten verloren geht, lässt sich nicht nur auf die Begabung des Komponisten, sondern auch auf die Virtuosität des Musikers Büdi Siebert mit Bambusflöten, Sikku, Obertonflöte, Klarinette, Marimba, Guzheng, Udu, Framedrum, Percussion, Gong, Synthesizer und Sampler zurückführen.
 

Om Mani Padme Hum: Wenn das Wort Dichtung von dicht, von verdichtet abstammt, geht es hier um Dichtung im besten Sinne des Wortes. Knapp eine Stunde Musik mit zwölf Gesangs- und Instrumentaltiteln, die in einer inspirierten und inspirierenden Gesamtkomposition aufgehen.

 
 
   
 
 
  Gitarren- und E-Bow-Klänge hören wir von Ralph Illenberger. Konzertgitarre von Klaus Schöpfer und Bass von Troy Perkins. Ebenfalls sind die Instrumente tibetischer Musiker eingebunden.

Om Mani Padme Hum – Weltmusik im besten Sinne des Wortes.

 
 

Mehr...

OM MANI PADME HUM

OM MANI PEME HUNG HRIH

Pressetext

Daten

 
 
 

- OM MANI PADME HUM -

(tibetisch: OM MANI PEME HUNG)
...ist einfach zu rezitieren und vereinigt in sich die Substanz aller buddhistischen Schriften. Es ist die Essenz von Buddhas Herz und der Segen, der von ihm ausgeht ist unerschöpflich. Wer es zu seiner Hauptpraxis macht, wird das Wohlwollen der Menschen haben und außerdem ein Leben frei von Krankheiten und Hindernissen.

Das Brausen des Windes, und das Rauschen der Flüsse, das Knistern des Feuers, der Ruf der Tiere, das Singen der Vögel, menschliche Stimmen - alle Laute im Universum sind die Schwingungen des Sechs Silben Mantra, der aus sich selbst erhebende Klang des Dharma. Durch die Rezitation werden Sie mühelos die gewöhnlichsten und die höchsten Fähigkeiten erlangen.
In Buddhas Herz visualisieren Sie eine sechsblättrige Lotusblüte, auf der sich eine Vollmonmdscheibe befindet. In der Mitte dieser Scheibe steht die Silbe HRIH, umgeben von den sechs Silben OM MA NI PAD NE HUM, die wie Perlen einer Kette kreisförmig im Uhrzeigersinn angeordnet sind. Von ihr strömt Licht aus, deren unendliche Strahlen aus dem Mantra Kreis ausströmen und die Leiden aller Wesen in den sechs Daseinsbereichen lindern: glühende Hitze und schneidende Kälte -  unstillbarer Hunger und Durst - Grausamkeit und Dummheit - Versklavung und Ausbeutung aller Wesen - die Leiden von Geburt, Alter, Krankheit und Tod - Eifersucht und Fehden. Alle diese Leiden werden aufgelöst von dem strahlenden Licht, das den Mantren entspringt, so wie die Morgensonne den Frost auf einer winterlichen Wiese auftaut. Alle Wesen werden zu Buddha, ihre unmittelbare Umgebung und das gesamte Universum werden zum Paradies des Potala Berges....

(Frei zitiert aus: "Das Herzjuwel der  Erleuchteten" von dem großen tibetischen Meisters Dilgo Khyentse)

[nach Oben]

- OM MANI PEME HUNG HRIH -

Hunderte mal wiederholte sich das Mantra in meinem Studio beim Komponieren und Arrangieren und bildete jedes mal nach einer gewissen Zeit eine Hülle aus Licht,  in der meine Stimmungen und alle alltäglichen Hindernisse sich auflösten und Leichtigkeit und eine "Leere der Freude" übrigblieb. So habe ich eine Mantra Fassung von OM MANI PEME HUNG HRIH hergestellt für jeden zum Mitsingen. (Titel 11). Sing das Mantra "mit unerschütterlichem Vertrauen in seine Weisheit, mit Überzeugung und Entschlossenheit. Singe und rezitiere das Mantra der 6 Silben und erfahre ihre Essenz."  (Dilgo Khyenze)

BÜDI SIEBERT

[nach Oben]

- PRESSETEXT -

Büdi Siebert
"OM MANI PADME HUM"
ARAUCARIA 73909

OM MANI PADME HUM

  • ist das Mantra des Mitgefühls und dies spürt man beim Hören dieser sehr empfehlenswerten, feinfühligen Musik. 1999 wurde Multiinstrumentalist Büdi Siebert aufgefordert, Musik für die Multivisionsschau "Tibet Impressionen" des Tibet-Reisenden und Fotografen Gerd Aumeier zu komponieren. Zwölf Monate konnte er ganz konzentriert hineinspüren in das Leben und in die Weisheit des tibetischen Volkes. Er selbst dazu: "Diese außergewöhnlichen ´Bilder der Seele Tibets´ haben mich tief berührt und inspiriert. Ich danke für die Schönheit, die alle Beteiligten in diese Musik gebracht haben und für alle Unterstützung auf allen Ebenen. Ich widme diese Musik den Menschen in Tibet und der Freiheit aller Lebewesen".

OM MANI PADME HUM

  • Wenn das Wort Dichtung von dicht, von verdichtet abstammt, geht es hier um Dichtung im besten Sinne des Wortes. Knapp eine Stunde Musik mit zwölf Gesangs- und Instrumentaltiteln, die in einer inspirierten und inspirierenden Gesamtkomposition aufgehen. Daß filigrane Vielfältigkeit und Freude am Detail dabei mitnichten verloren geht, läßt sich nicht nur auf die Begabung des Komponisten, sondern auch auf die Virtuosität des Musikers Büdi Siebert mit Bambusflöten, Sikku, Obertonflöte, Klarinette, Marimba, Guzheng, Udu, Framedrum, Percussion, Gong, Synthesizer und Sampler zurückführen. Gitarren- und E-Bow-Klänge hören wir von Ralph Illenberger, Konzertgitarre von Klaus Schöpfer und Bass von Troy Perkins. Ebenfalls sind die Instrumente tibetischer Musiker eingebunden.

OM MANI PADME HUM

  • ist ein Glücksfall, da sich ein westlicher Musiker so konzentriert und feinfühlig auf tibetische Weisheit einlassen kann. Die Stimmen zeigen ganz charakteristisch die beiden Pole: Für Solo- und Satzgesang wurde Dorothea Ferber engagiert, beim Vajra Guru Mantra singt Chagdud Tulku Rimpoche und es sind die Stimmen tibetischer Mönche und der Billafinger Madrigalchor zu hören. Das wichtigste Mantra des tibetischen Buddhismus kann nur von einem Europäer neu vertont werden, der einerseits behutsam und einfühlsam genug, auf der anderen Seite ein Meister seiner Instrumente ist.

    OM MANI PADME HUM:

    Weltmusik im besten Sinne des Wortes

[nach Oben]

- Daten -

Komposition und Arrangement: Büdi Siebert
Mischung und Produktion: Büdi Siebert und Gibbs Horizon - Platen

STIMMEN

  • Sologesang und Satzgesang: Dorothea Ferber
    Sologesang Om Mani Oeme Hung Hrii: Vajra Guru
    Mantra: Chagdud Tulku Rimpoche
    Chor auf Om Mani Padme Hum: Billafinger Madrigalchor
    Und die Stimmen tibetischer Mönche.

INSTRUMENTE

  • Gitarren und E-Bow: Ralf Illenberger
    Konzertgitarre OM Mani Padme Hum: Klaus Schöpfer
    Bass : Troy Perkins 
    Bambusflöten, Sikku, Obertonflöte,  Klarinette, Marimba, Guzheng, Udu, Framedrum, Percussion, Gong, Synthesizer und Sampler:  Büdi Siebert

Und die Instrumente tibetischer Musiker

[nach Oben]